Die Mischung aus …

… sehr vielen Neuzugängen in den Wintermonaten und dem Umstand, dass wir unseren Ventilator in dieser Zeit vor meinem SuB-Regal lagern, sorgt dafür, dass mein SuB ein kleines bisschen unorganisiert aussah. Die Tatsache, dass ich mich in den letzten Wochen recht selten zum Aufräumen aufraffen konnte, und dass ich ständig Bücher von einem Ort zum anderen geschleppt habe, machte die Sache nur noch schlimmer. Als ich also gestern meine (momentan sehr kostbare) Lesezeit mit einem neuen Buch verbringen wollte, hat mich der Anblick meines SuBs so genervt, dass ich statt zu Lesen lieber meinen ungelesenen Bestand aufgeräumt habe. 😉

Links die Sicht von vorne, rechts die seitliche Sicht auf mein Bücherregal. Die Bücher stehen nicht nur sehr unordentlich im Regal, sondern es stehen auch lauter Stapel vor den Buchreihen, die deutlich hervorragen. ein Ventilator mit einem übergeworfenen Tuch lässt sich in der Ecke rechts unten erahnen.

Das Chaos vor dem Aufräumen (inklusive staubgeschütztem Ventilator). *g*

Ich habe zwei Bücher gefunden, die ich aus irgendeinem Grund nicht in der SuB-Liste aufgeführt hatte („The Black Tides of Heaven“ von Jy Yang und „The Cloud Roads“ von Martha Wells). Außerdem gibt es immer noch ein paar Titel im Regal, die genau genommen nicht zum SuB gehören, die ich aber dahingepackt habe, weil ich sie lesen will, bevor ich zu anderen Büchern greife. Die kleinen Masspaperbacks dürfen vor den anderen Büchern stehenbleiben, weil sie da gut hinpassen und so keinen Extra-Platz in Anspruch nehmen.

Ein Bücherregal mit alphabetisch geordneten Büchern (und ein paar Comics). Es gibt nur noch drei kleine Stapel vor den Buchreihen und diese bestehen aus kleinen US-Masspaperbacks, die da auch genügend Platz haben, um nicht aus dem Regal zu ragen.

Nachher – nicht perfekt, aber sehr viel besser als vorher. 😉

Insgesamt bin ich ganz zufrieden mit meinem Rumräumen (und Staubwischen *g*), ich sollte aber dringend meine Lesezeit wieder mit Lesen verbringen, um etwas Platz im Regal zu schaffen. 😉

4 Kommentare

  1. Das Endergebnis kann sich doch auf jeden Fall sehen lassen! Und manchmal ist es dann ja auch so, dass einem beim Aufräumen einige Bücher, die man gar nicht so sehr auf dem Schirm (oder komplett vergessen *g*) hatte, dann doch ganz liebevoll anspringen. Das ist doch eigentlich auch ganz schön! 🙂

    Ich drücke dir fest die Daumen für ein bisschen mehr Lesezeit in den nächsten Tagen!

    • Konstanze

      Danke, Tine! Da ich ziemlich oft über meine Liste auf dem Blog ein Buch aussuche, bevor ich wirklich zum Regal gehe, weiß ich eigentlich ziemlich gut, was da alles so ruht. Wenn ich natürlich vergesse einen Titel in die Liste einzutragen, dann ist es schon eine Überraschung ihn nach ein paar Monaten wiederzufinden. *g*

      Danke! Aber ich fürchte, es wird in den nächsten Tagen eher noch stressiger – mein Mann hat in den ersten zwei Juniwochen Urlaub und ich will vorher so viel Arbeit wie möglich fertig bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.