SuB-Zuwachs August 2012

Gestern klingelte mal wieder der Paketbote und brachte ein paar neue Bücher für mich. Praktischerweise hatte ich im Juli schon alle meine Neuzugänge gelesen, so dass ich mich nun direkt auf die neuen Sachen stürzen kann. 🙂

Ariette Aerts: Zwischenwelten
(Nachdem mir „Hexenheide“ von der Autorin so gut gefallen hatte, bin ich neugierig auf diese Geschichte von ihr.)

Tim Akers: Das Herz von Veridon
(Etwas für die Fantasylust.)

Mike Resnick: Mallory und der Taschendrache
(Der dritte Band rund um den Privatdetektiv Mallory – der zweite Teil war zwar nicht so gut wie der Auftaktband, aber ich mag die Serie bislang.)

Quentin Bates: Kalter Trost
(Krimilust – und ich sollte endlich mal das andere Buch von dem Autor lesen …)

Cindy Spencer Pape: Steam & Magic – Feuerspiel
(Und noch etwas Steampunk zur Abwechslung …)

Ben Aaronovitch: Schwarzer Mond über Soho
(Heiß ersehnte Fortsetzung!)

Elizabeth Woods: Caras Schatten
(Klang interessant – und ich gestehe, dass mir die Aufmachung gefällt. :D)

Das macht sieben Bücher, die ich bis zum 12. September 2012 gelesen haben will, um meine persönliche Challenge zu schaffen.

***

Außerdem gab es (natürlich) wieder ein paar Manga für mich und „Glück ist backbar“, damit ich in nächster Zeit den neuen Ofen so richtig nutzen kann. 😀

20 Kommentare

  1. Katrin von Saiten

    Ich wusste gar nicht, dass Marian Keyes auch ein Koch/Backbuch geschrieben hat! Bin gespannt auf deinen Bericht 🙂

    Drück dich!

  2. Auf den ersten Blick sieht es auf jeden Fall schon gut aus. Ich habe so einige Rezepte gefunden, die ich gern ausprobieren möchte. Allerdings auch ein paar Zutaten, von denen ich spontan nicht wüsste, wo ich sie herbekommen soll. Aber so ist es ja immer mit Koch-/Backbüchern, die aus anderen Sprachen übersetzt werden.

  3. Mit "Glück ist backbar" habe ich auch schon geliebäugelt (und gefühlten 1000 anderen Sachbüchern *seufz*). Na, dann back mal schön, ich warte auf deinen Erfahrungsbericht 😉

  4. Ich seh schon, mein Backbuch ist viel interessanter als die anderen Neuzugänge! *g* Wenn ich erst einmal ein paar Rezepte ausprobiert habe, schreibe ich mal einen ausführlichen Blogbeitrag. 🙂

  5. Ja, das Buch ist toll. Der Titel hat doch etwas magisches. Irgendwie musste ich direkt an den Film Chocolat denken. 🙂

  6. Wobei ich das Cover an sich etwas arg rosa finde. 😀 Apropo Chocolat: Da sind mindestens drei schokoladige Rezepte drin, die ich unbedingt ausprobieren muss! 😉

  7. In letzter Zeit haben mir eigentlich alle Baumhaus-Veröffentlichunge gefallen, die ich in die Finger bekam. Ich hoffe, dass es bei diesem Buch auch so ist. 🙂

  8. "Hexenheide" hat mir auch gefallen 🙂 "Zwischenwelten" sollte ich mir also vielleicht auch mal näher ansehen…

    Bin gespannt, was du zu "Caras Schatten" sagst – ich hatte es ja vorbestellt, bin aber bisher noch nicht so richtig eingestiegen. Ich warte noch auf die passende Stimmung.

  9. Herz von Veridon steht auch auf meiner Wunschliste. Ich war mir neulich nur noch nicht so ganz sicher, ob mir gerade danach ist, sonst hätte ich es schon gelesen (als E-Book). Aber momentan kämpfe ich ohnehin eher mit mir dahingehend, ob ich E-Books lieber lese oder Printbücher (vor allem die dicken).

  10. ah, caras schatten habe ich vor ca. einem monat gelesen. ich bin neugierig, welchen eindruck das buch bei dir hinterlässt.

    irgendwann muss ich mir die flüsse von london besorgen *gedankliche notiz macht*.

    ich tippe mal, die sieben bücher schaffst du in deiner "challengezeit" 🙂

  11. @Kiya: Auf beide Bücher bin ich auch sehr neugierig – und habe zum Glück noch so gar keine Meinung dazu, so dass ich ganz offen damit umgehen kann. 🙂

    @Soleil: Ich bin in letzter Zeit zwar regelmäßig unzufrieden mit klassischen Fantasygeschichten, aber so ganz kann ich die Finger von dem Genre nicht lassen. So hoffe ich, dass Steampunk und andere Subgenre mich eher befriedigen. 😉 E-Books haben es zu mir ja noch nicht geschafft, ohne E-Reader müsste ich die am Netbook lesen und dazu habe ich nach einem Tag vor dem PC in der Regel keine Lust mehr. Aber bei einem Titel wie "Eine gute Partie" wäre das elektronische Format eindeutig handgelenksschonender gewesen. 😀

    @Natira: Ich wollte "Die Flüsse von London" in einer guten Woche zu dir bringen lassen – was hälst du davon? Und wenn ich mich ranhalte, dann kannst du den zweiten Teil auch gleich geliehen bekommen. 🙂

    Ich bin auch recht optimistisch, dass ich die sieben Bücher schaffe – und das trotz diverser Familienbesuche in diesem Monat! 😀

  12. @Natira und Bibendum: Wenn ich schon mal einen persönlichen Boten habe … 😀

    @Irina: Ich kann dir ja mal den ersten Band zukommen lassen, der müsste relativ erreichbar in einer der Kisten liegen. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass du mit den Romanen seiner Tochter Laura noch mehr Spaß hättest (da könnte ich auch gucken, ob ich den ersten Band der "Esther Diamond"-Reihe für dich finde). 🙂

  13. Beate Sauer

    Liebe Winterkatze,

    ich bin einmal gespannt, wie Dir "Mond über Soho" gefällt. Ich hatte kürzlich "Die Flüsse von London" gelesen und weiß noch nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll. Deshalb bin, ich was die Fortsetzung betrifft, noch ein bisschen unschlüssig. "Die Flüsse von London" hatten mir einerseits schon gefallen, ich fand auch die Grundidee wirklich gut – ich mag ja ohnehin einen Genre-Mix sehr – aber manchmal wars mir einfach viel zu ausufernd geschrieben und die Auflösung hat mich nicht so wirklich überzeugt.

    "Glück ist backbar" ist aber auf jeden Fall ein wunderbarer Titel für ein Backbuch 😉 .

    Liebe Grüße

    Beate

  14. @KreaMa: Das bin auch. 😀

    @Beate: Ich mochte "Die Flüsse von London" sehr gern, auch wenn die Geschichte am Ende etwas langatmiger wurde und die Krimiauflösung mich nicht so ganz befriedigte. Aber die Charaktere und die Atmosphäre konnten mich dafür so zufriedenstellen, dass ich über den Rest hinwegsehen konnte. Vom Gefühl her (und das, obwohl kaum Ähnlichkeiten bestehen) hat mich das Buch sehr an "Das Nachtleben der Götter" erinnert und den Roman habe ich sehr viele Jahre geliebt (und muss ihn unbedingt wieder lesen, wenn ich ihn mal in einem meiner Kartons wiederfinde). Von daher freu ich mich sehr auf "Schwarzer Mond über Soho" und ärgere mich etwas, dass ich das Buch zwar schon bis zum Lesesofa geschleppt, aber bislang noch keine Zeit gefunden habe, um auch reinzulesen. 😉

    Es gibt auch eine Menge sehr vielversprechender Rezepte in diesem Backbuch, von denen ich ein paar nächste Woche ausprobieren werde. Noch räume ich die Küche immer wieder um, um die perfekte Aufteilung meiner Sachen zu finden, und suche verzweifelt nach meinem Nudelholz. *g* Allerdings habe ich schon ein paar Zutaten gefunden, bei denen ich mir eine Fußnote gewünscht hätte. So musste ich erst einmal das Internet bemühen und mir Alternativen überlegen. Aber ich bin sicher, dass es auch so schmecken wird. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.