Was schön war (1)

Was in dieser Woche schön war:

Ein Päckchen mit Erinnerungen an einen
New-York-Aufenthalt vor 18 Jahren
und das Probieren des Inhalts. 😉

Gemütliche Stunden mit Mann und Katze
und ein Tierarztbesuch mit guten Blutwerten.

Ein wunderschöner, wenn auch
dank der schnellziehenden Wolken
leider unfotografierbarer Vollmond.

Und noch eine Frühstücksverabredung
mit der ehemaligen Nachbarin
im Lieblingscafé.

11 Kommentare

  1. Das Bewusstmachen von schönen Momenten gefällt mir. Liebe Grüße an die frühere Nachbarin! In welchem Lieblingscafe seid Ihr gewesen, das kleine gemütliche mehr in der alten Gegend oder in demjenigen, in dem es auch Euer aktuelles Lieblingsbrot gibt oder in noch einem anderen?

  2. Ich weiß nicht, wie oft es dazu kommen wird, aber ich fände es schon schön, wenn ich in diesem Jahr immer wieder solch einen Beitrag auf die Reihe bekäme.

    Das alte Lieblingscafé, in dem Stadtteil mit meinem Zahnarzt, da waren wir schon eine Weile nicht. Und auf dem Rückweg liegen der große Erzeugermarkt, der Bio-Supermarkt, der große Elektromarkt und mit einem kleinen Abstecher können wir sogar noch das Lieblingsbrot plus Nachmittagskuchen ergattern, bevor wir daheim aufs Sofa fallen. 😉

    Wir hatten uns ein paar andere Cafés angeschaut, aber die Speisekarten waren in der Regel für mich zu eingeschränkt und im Vergleich relativ teuer. Aber wir werden die Februar-Verabredung nutzen, um ein neues Café (in dem Stadtteil mit der guten Buchhandlung) auszuprobieren.

  3. Das ist eine schöne Idee! Ich hoffe, dass du dieses Jahr viele solcher Beiträge auf die Reihe bekommst.

    Das Frühstücksbrot sieht sehr gut aus. 🙂

  4. *hihi* Ein Rückblick in Bildern – das gefällt mir. Und die bewusste Konzentration auf das Positive sowieso. Gemeckert wird schon zuviel.

  5. @Neyasha: Ich hoffe auch, dass einige Beiträge zusammenkommen (und befürchte, dass es dabei sehr viele Essensfotos gibt, weil das unverfängliche Erinnerungen an Orte und Momente sind *g*).

    Das Brot war köstlich! Brot von unserem Lieblingsbäcker, knusprig gegrillt und mit Kichererbsen-Paprika-Dip, Möhrenraspeln, Ruccula und Walnüssen belegt und so lecker!

  6. @JED: Schön, dass es dir gefällt. Ich habe das im vergangenen Jahr schon mal gemacht, um einen schönen Tag festzuhalten, und fand, dass ich das doch eigentlich häufiger tun könnte. 🙂

  7. Ich drücke die Daumen, dass das neu zu testende Café gefällt, selbst incl. der Gefahr, dass Ihr dann ggf. häufiger in guter Buchhandlungsnähe seid. 😀

  8. @Natira: Wir werden sehen wie das im Februar wird – die Buchhandlungsnähe nehme ich auf mich, auch wenn das natürlich sehr gefährlich wird! 😀

    (Vor allem, wenn ich zum Monatsanfang noch den vollen Buchetat zur Verfügung habe und nicht daran denke, dass davon schon so viel verplant ist. *g*)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.