Reif für die Insel!

Jeder, der schon mal einen Lese-Sonntag mit mir erlebt hat oder grundsätzlich schon eine Weile meinen Blog liest, weiß, dass ich das Spiel „Animal Crossing“ wirklich liebe. Heute erscheint nun (endlich! *g*) „Animal Crossing: New Horizons“ für die Switch, und nachdem ich in den vergangenen Wochen (und Monaten) voller Vorfreude die Tage gezählt habe – und die Realität da draußen gerade nicht die Schönste ist, bin ich definitiv bereit für die Insel.

Sechs Jahre und neun Monate lang habe ich so gut wie jeden Tag „Animal Crossing: New Leaf“ gespielt, und nun freue ich mich sehr, dass ich meinen anspruchsvollen Job als Bürgermeisterin niederlegen und einer verlassenen Insel zu neuer Blüte verhelfen kann. 😉 Wenn es hier also in den kommenden Tagen – trotz des einen oder anderen vorbereiteten Beitrags – etwas stiller werden sollte, dann wisst ihr ja, wo ihr mich finden könnt. Ich habe eine Insel zu erkunden, Materialien zu sammeln, Werkzeuge zu bauen und all die Möglichkeiten zu entdecken, die so ein neues Zuhause mit sich bringt.

14 Kommentare

    • Konstanze

      Ich habe dafür kein Smartphone, weil sich das für mich bislang nicht lohnt. 😉 Was ich an den Nintendo-Konsolen mag, ist, dass sie immer noch für den Gebrauch mit Kindern konstruiert werden und deshalb recht langlebig sind. Aber ich bin ja auch ein Spielkind und nutze meine Konsole regelmäßig. *g* Dass die Geräte teuer sind, kann man allerdings auch nicht leugnen und die Spiele für die Switch sind ebenfalls nicht gerade günstig, auch wenn es sich bei einem Spiel wie Animal Crossing für mich definitiv lohnt – bei anderen überlege ich dann schon genauer, ob ich sie mir anschaffen will oder nicht.

      • Kein Smartphone?! Das könnte ich nicht aushalten 😉 Nicht mal mein Onlinebanking würde ohne funktionieren. Der Nachteil ist halt auch, dass man das Ding (so viel ich weiß) an den Fernseher anschließt. Ich spiele nämlich, wenn überhaupt, dann beim Booktube-Schauen -über den Fernseher. Sonst würde ich es mir vielleicht wirklich überlegen 🙂

        • Konstanze

          Ich habe ja immer den Laptop neben mir und bin selten so unterwegs, dass ich ein Smartphone benötigen würde. Wobei ich es schon schön fände, wenn ich beim Fotografieren nicht immer mit der SD-Card hantieren müsste.

          Es gibt zwei Varianten und eine davon kann man sowohl über den Fernseher als auch über den eingebauten Bildschirm betreiben. Ich mag es, dass ich beim Spielen diese Abwechslung habe und schöne Spiele auch auf dem großen Fernseher sehen kann. Aber wenn zum Beispiel mein Mann einen Film sehen will, dann nehme ich die Konsole in die Hand und nutze sie so. 😉

          • Ok, ihr habt es geschafft. Ich hab mir so ein Ding bestellt. Lieferung allerdings voraussichtlich erst am 31. März *heul*. Ich darf meiner Schwester nix davon erzählen, sie ist der Meinung, dass ich mir sowas nicht leisten darf. Aber ich hatte ja letztens positive Nachrichten und irgendwas wollte ich mir schon leisten. Sollte eigentlich ein zusammenklappbares Laufband werden. So viel zu meiner Fitness 😉

    • Konstanze

      Sorry, not sorry – wie eine Bekannte von mir sagen würde. 😉 Meiner Mutter dürfte ich auch nicht erzählen, dass wir als Haushalt schon die zweite Konsole bestellt haben (mein armer Mann muss leider noch länger warten als du), aber wir verbringen jeden Tag Zeit damit und haben sehr viel Freude mit genau diesem Spiel. Da gebe ich lieber einmal etwas mehr Geld für eine solide Konsole aus und habe dafür relativ wenig andere Laster. Nach all den bangen und aufreibenden Monaten und Jahren hast du so eine „Selbstbelohnung“ definitiv verdient und ich hoffe sehr, dass du viel Freude mit deiner Zeit auf einer verlassenen Insel hast und dort viel Erholung findest. 🙂

      • Das sehe ich ja erst jetzt: Statt eines Laufband eine Spielekonsole zu kaufen, finde ich äußerst sympathisch. 😀 😀

        • Lol, danke! Na ja, das Laufband ist zwar klappbar, aber so schwer, dass ich es wahrscheinlich eh nicht beliebig aufstellen könnte (kein Platz für Daueraufstellung). Da muss ich mir noch was anderes einfallen lassen 😉

      • Danke! Ich hoffe, das Ding kommt auch wirklich am Dienstag und ich muss nicht noch länger warten! Ist diese Switch kompliziert oder einfach zu bedienen? Und das Spiel? Ich hoffe, da muss man nicht zuerst stundenlang Infos lesen 😉

        • Konstanze

          Die Switch ist definitiv einfach zu bedienen und wenn du Fragen haben solltest, können wir uns per Mail oder über Twitter-DM austauschen. 🙂

          Das Spiel selber ist auch recht simpel – es ist schließlich unter anderem für Familien mit jüngeren Kindern gedacht, allerdings solltest du dir für die erste Spielrunde ungefähr 1 bis 1 1/2 Stunden einräumen, weil du da die Grundlagen erklärt bekommst und die Einführungsrunde spielst. Oh, und denk dir schon mal einen Namen für deine Figur und für deine Insel aus – du hast 10 Zeichen dafür. 😀

  1. Ich hab zwar nicht die geringste Ahnung von Animal Crossing (außer was ich halt bei dir so davon mitbekomme), aber schön, dass du nach so langer Zeit noch immer soviel Freude daran hast. Viel Spaß beim Erkunden der Insel!

    • Konstanze

      Dankeschön! Ich genieß es gerade so sehr, ich konnte mich heute kaum von der Konsole trennen – aber das hatte ich ja schon vorhergesehen und mir deshalb extra ein langes Wochenende zum Spielen eingeräumt. 🙂

  2. Viel Spaß wünshe ich dir! Das ist doch eine schöne Ablenkung gerade und scheinbar eine sehr gute Abwechslung zum letzten Spiel. Über 6 Jahre??? Verrückt! 😀

    • Konstanze

      Es ist eine großartige Ablenkung und ich muss aufpassen, dass ich nicht zu viel Zeit damit verbringe. 😉 Es gibt nicht über sechs Jahr lang immer was Neues zu tun, aber auch das abendliche „Dorf besuchen, mit Nachbarn reden und Blümchen gießen“ fand ich immer sehr entspannend. Die Dialoge mit den Nachbarn sind nett und ich kann viel Zeit damit verbringen mein Dorf bzw. jetzt Insel so zu gestalten, dass es mir gefällt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.