Was schön war (1)

Eine Zusammenstellung aus vier Screenshots des Spiels Story of Seasons - Pioneers of Olive Town, die alle eine überwucherte waldige Fläche und Gebäuderuinen zeigen.

Ein neuer Anfang auf Opas vernachlässigtem Bauernhof.
Die ersten Flächen roden und bebauen,
das Haus und die Ställe renovieren
und natürlich das Sammeln von vielen verschiedenen Dingen …

 

Ein weißer Unterteller mit drei goldbraunen Schokosplitter-Haferflocken-Mandel-Keksen, rechts sieht man eine gestreifte Tasse mit Kakao und einer großen Menge Mini-Marshmallows darauf

Ein Nachmittag mit frisch gebackenen Keksen
und Mini-Marshmallows für meinen heißen Kakao.

 

Ein gehäkelter Streifen, der ein Muster aus dunkelbrauner, mittelbrauner und weißer Wolle zeigt, das so ausschaut, als ob die drei Farben miteinander verwebt wären. Drei Wollknäule und eine Häkelnadel.

Mir Zeit nehmen für ein neues Handarbeitsprojekt
(eine gehäkelte Decke für meinen Mann),
zu sehen wie es langsam Form annimmt
(und in der Lage zu sein, all die anderen angefangenen Projekte
währenddessen zu ignorieren *g*).

7 Kommentare

  1. Oh, was für eine schöne Decke! Wie funktioniert das mit den Farbwechseln? Müssen dazwischen immer Fäden vernäht werden oder laufen die anderen Farben jeweils mit?

    • Konstanze

      Ich mag das Muster auch sehr und war sehr froh, dass mein Mann in den letzten Wochen immer wieder über kalte Füße geklagt hatte, so dass ich einen Grund hatte, um so eine Decke in Angriff nehmen zu können. 😉

      Es läuft immer ein Faden mit bzw. wird eingehäkelt, während die „ruhende“ Farbe an der Seite hochgezogen wird, wenn die Farbreihenfolge wechselt. Der Faden wird dann mit der Umrandung eingehäkelt, so dass er am Ende nicht zu sehen ist. Wenn ich nicht so viel Wolle verhäkeln würde, hätte ich theoretisch am Schluss nur sechs Fäden zu vernähen. *g*

      • Interessante Methode. Ich häkle derzeit eine Decke, bei der die Farben fast nach jeder Reihe wechseln und ich weiß noch nicht wirklich, wie ich da das mit all den Fäden in den Griff bekommen soll.

        • Konstanze

          Ich bin ganz froh, dass ich so nicht so viele Fäden zu vernähen habe. Meine Wolle ist allerdings relativ dünn, so dass ich aufpassen muss, dass der mitlaufende Faden nicht durchschimmert. Auf der anderen Seite finde ich es auch nicht schlimm, wenn das den „Web-Effekt“ des Musters verstärkt. 🙂

          Uff, das klingt, als ob du dir da entweder am Ende oder immer wieder zwischendrin gut Zeit fürs Vernähen nehmen müsstest.

    • Konstanze

      Danke! Die Kekse sind meiner ganz normalen Haferflocken-Schoko-Kekse und ich freu mich jetzt schon darauf die ganze Decke zu sehen, wenn sie irgendwann fertig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.